Schritte zum Erfolg

 

FMBI informiert die Öffentlichkeit über die Vorteile der Ernährung mit Mutter- und Spenderinnenmilch, fördert den wissenschaftlichen Diskurs und Erfahrungsaustausch in Fachkreisen und steht interessierten Kliniken mit Rat und Tat zur Seite. Durch Lobby- und Überzeugungsarbeit bei Politik, Behörden und Kostenträgern wird FMBI finanzielle und administrative Hürden überwinden, die viele Kliniken in Deutschland noch vom Aufbau einer Frauenmilchbank abhalten. Dabei kooperiert FMBI eng mit medizinischen Fachverbänden und anderen Vereinen, Institutionen und Experten im In- und Ausland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©Stefan Straube

 

Für die ersten zwei Jahre plant FMBI die folgenden Projekte

 

Entwicklung einer zentralen und umfangreichen Informationsplattform mit allen relevanten Informationen zu Frauenmilchbanken

FMBI-Publikationen und Leitlinienarbeit

  • Presseerklärungen, Positionspapiere und Broschüren
  • Gemeinsame wissenschaftliche Publikationen im Bereich Muttermilchforschung und Frauenmilchspende von FMBI-Mitgliedern
  • Arbeit an einer Leitlinie zur Arbeitsweise der Frauenmilchbanken in Deutschland

100 Jahre Frauenmilchsammelstellen

  • Im Mai 1919 gründete die Kinderärztin Marie-Elise Kayser die erste Frauenmilchsammelstelle Deutschlands in Magdeburg. FMBI plant für das 100-jährige Jubiläum eine interdisziplinäre Tagung.

Schwerpunktsymposium und Vorträge auf Fachkongressen und Tagungen

 

FMBI wird ein wissenschaftliches Schwerpunktsymposium zum Thema Frauenmilchbanking veranstalten. Außerdem wird FMBI auf allen relevanten Fachkongressen und Tagungen in Deutschland vertreten sein, um Vorträge und Sessions über Frauenmilchbanken, ihre Arbeitsweise und FMBIs Ziele anzubieten.

 

Für Beiträge zu den folgenden Veranstaltungen im Jahr 2019 hat FMBI bereits Zusagen erhalten:

  • 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin in Leipzig (GNPI, Mai 2019)

  • 12. Deutscher Still- und Laktationskongress in Berlin (September 2019)

  • 29. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM, (November 2019)

  • sowie mehrere regionale und lokale Tagungen und Fortbildungen

Lobby- und Überzeugungsarbeit

 

Durch Lobbyarbeit bei Politik, Behörden und Kostenträgern möchte FMBI finanzielle Hürden überwinden, die viele neonatologische Abteilungen in Deutschland noch vom Aufbau oder der Erweiterung einer Frauenmilchbank abhalten.

  • FMBI wird bei Politikern und Behörden dafür werben, das „niedersächsische Finanzierungsmodell“ auf andere Bundesländer zu übertragen. Niedersachsen hat bundesweit eine Vorreiterrolle inne, denn die Landesregierung unterstützt dank eines Beschlusses des Landesparlaments vom Dezember 2016 mehrere Kliniken beim Aufbau von Frauenmilchbanken.